Navigationslinks überspringen

Stielmus oder Rübstiel - leckeres Rezept aus Omas Kochbuch

Stielmus, auch Rübstiel genannt, ist eigentlich ein typisches Frühjahrsgemüse, wenigstens heute. Es hat einen fein-säuerlichen Geschmack und wird am besten erntefrisch verwendet. Bekannt ist Stielmus insbesondere im Rheinland und in Westfalen.
Früher, das war noch vor etwas mehr als 50 Jahren, wurde das Stielmus vornehmlich im Herbst geerntet, um es in großen Steintonnen unter Luftabschluss als Wintervorrat einzumachen. Geputzt und weiter zubereitet wurde das Stielmus indem die Blätter abgestreift (geströüpt), die Wurzeln und etwaige kleine Rübchen abgeschnitten und die Stengel auf ca. 1 cm lange Stückchen geschnitten wurden. Leicht abgekocht und danach wieder erkaltet kam es in die Steintonne und wurde mit 250 g Salz auf 5 kg Stielmus eingedrückt. Nach abgeschlossener Gärung hat man das Gemüse mit einem weißen Tuch und genau eingepassten Brettchen abgedeckt und mit einem dicken Pflasterstein belastet. Alle 8-14 Tage mussten Abdecktuch, -brett und –stein sowie die Tonne gereinigt und das Eingemachte wieder mit Salzwasser bedeckt werden.
Im Winter bescherte Stielmus immer eine leckere deftige Mahlzeit. Dazu benötigte man für vier Personen

  • 1 kg Stielmus
  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 50 g fetten Speck
  • 2 Zwiebeln
  • ½ l Brühe
  • Pfeffer, Salz


Speck und Zwiebeln wurden gewürfelt und zusammen in einem Topf ausgelassen und alsdann mit der Brühe abgelöscht und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Dazu gab man das Stielmus und ließ es langsam garen. Die gewürfelten Kartoffeln kamen dann hinzu und wurden ca. 20 – 30 Minuten mit gekocht. Danach wurde das Gericht leicht durchgestampft.
Gereicht wurde das Gericht mit gekochtem durchwachsenen Speck und/oder Mettwürsten. Manch einem schmeckte dazu auch eine Scheibe Schwarzbrot.
Stielmus wird man heute nicht mehr als Wintervorrat einmachen. Es ist wohl auch auch wohl nicht als Tiefkühlkost zu bekommen, höchstens schon einmal als Konserve. Da bleibt den meisten wohl nichts anderes übrig als bis zum nächsten Frühjahr zu warten, um Stielmus dann als Frischgemüse (Frühjahrsstielmus) zu kaufen und herzurichten.

Ob früher oder später und für alle Fälle:
Guten Appetit oder lotend et önk guet schmaken!



© www.velberter-platt.de   Dienstag, 29. Mai 2012 11:00 Uhr Transresult

Alles auf Platt

Dies und das

Neu erschienen

Omas Rezepte

Programm-Rückschau

Velbert aktuell

aktuell

STANDPUNKTE - aktuell

Seniorenzeitung-Standpunkte

Die neue 53. Ausgabe der Velberter Seniorenzeitung STANDPUNKTE ist da. Sie enthält wie immer unter Jesenn, jelesen on opjeschnappt auch Seiten mit Velberter Platt.

Die STANDPUNKTE liegen zum Mitnehmen aus oder werden verteilt durch: VHS-Geschäftsstellen, Sparkassenfilialen, Apotheken, Servicebüros in Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges, Seniorentreffs und karitativen Einrichtungen, Krankenkassen, Bürgervereine usw.

Velberter Platt kommt aus Velbert

 

Velberter Platt kommt aus Velbert, aber auch in den Nachbarstädten versteht man unser dialektverwandtes Platt, so etwa in Remscheid und Solingen.
Das niederbergische Velbert liegt im Städtedreieck zwischen Düsseldorf, Wuppertal und Essen und gehört mit Heiligenhaus, Wülfrath, Mettmann, Ratingen, Haan, Erkrath, Hilden, Monheim und Langenfeld zum Kreis Mettmann.

© 2015 Offers-Kompeneï Velbert,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden
WIELEICHT liveCMS™ Business Edition is copyright 2005-2009 by Transresult Velbert